UNITI informiert

Publikationen

UNITI informiert

12 wichtige Fakten zum Diesel2 MB Mit „12 wichtige Fakten zum Diesel“ will UNITI der Diskussion um den Diesel wirkungsvoll entgegensteuern und einen Beitrag zur Versachlichung der Debatte leisten. Die grafisch aufwändig gestaltete Broschüre unterrichtet knapp, präzise und fundiert über die hohe verkehrspolitische Bedeutung des Diesels für Deutschland. Sie macht deutlich, welchen Beitrag moderne Dieselfahrzeuge für Umwelt und Klima leisten können, und berücksichtigt auch den für Verbraucher und Wirtschaft nicht zu unterschätzenden Aspekt Steuern und Wettbewerb. DownloadAbgabevorschriften nach Chemikalien-Verbotsverordnung517 KB Das UNITI-Informationspapier wurde aufgrund von Mitglieder-Anfragen erstellt und informiert über die wichtigsten Regelungen zu den Abgabevorschriften der neuen Chemikalien-Verbotsverordnung (ChemVerbotsV). Außerdem werden am Ende beispielhaft die Anforderungen für die Abgabe bestimmter Additiv-Produkte für Heizöl EL und Dieselkraftstoff behandelt. DownloadAdditivierungseinrichtungen für Heizöl an Tankfahrzeugen340 KB Das neue UNITI-Informationsblatt „UNITI informiert: Additivierungseinrichtungen für Heizöl an Tankfahrzeugen" beinhaltet wichtige Fragen und Antworten für den Heizölhandel zu den neuen ADR-Vorschriften. Bußgeldverfahren gegen Heizölhändler, wie sie in der Vergangenheit aufgrund fehlender Gefahrgut-Kennzeichnungen an Additivierungseinrichtungen stellenweise eingeleitet wurden, gehören ab sofort der Vergangenheit an! Bis vor kurzem laufende Verfahren gegen Händler wurden nunmehr eingestellt. In internationalen Verhandlungen hat UNITI einfache und praktikable Lösungen im ADR-Regelwerk 2015 durchgesetzt. Diese werden nun flächendeckend von allen Behörden zur Anwendung kommen. Im neuen UNITI-Infofaltblatt sind die wesentlichen Fragen und Antworten zusammengefasst. DownloadAnteil der Mineralölwirtschaft am Steueraufkommen2 MB Die UNITI hat einen neuen Informationsflyer zum Thema „Anteil der Mineralölwirtschaft am Steueraufkommen" entwickelt. Diese Übersicht zeigt, dass die Branche über 16 Prozent des gesamten Steueraufkommens der Bundesrepublik trägt. Die Summe von 53,5 Mrd. Euro kommt durch die Abgaben der Energiesteuer und - als doppelte Steuerlast - der Mehrwertsteuer auf die Energiesteuer und den Produktpreis zustande. Die UNITI-Mitgliedsfirmen, die Vertreter mittelständischer Tankstellen, profitieren jedoch nicht von den hauptsächlich durch Steuern zustande kommenden hohen Preisen - sie tragen lediglich das unternehmerische Risiko. Der wichtigste Nutznießer der hohen Preise wird oft nicht erkannt: Der Staat. Im Moment verdient er ca. 92 Cent pro Liter Kraftstoff - den Tankstellen bleiben lediglich 1 Cent nach Steuern als Gewinn. Rechnet man diese hohen Belastungen ab, liegt der Kraftstoffpreis in der Bundesrepublik im europäischen Vergleich im unteren Drittel. Ab sofort können bis zu 50 Exemplare des Informationsflyers kostenfrei bestellt werden, jedes weitere Exemplar kostet 0,10 Cent/Stück. DownloadAutogas - umweltschonend und günstig597 KB Vertrauensbildende Information vom Handel für Autogas-Kunden – aktuell, kurz und prägnant. Mit diesem UNITI-informiert-Flyer können Sie Ihre Autogaskunden sachlich fundiert über die Bedeutung, Vorteile und Potenziale von Autogas informieren. Allen UNITI-Mitgliedern stellen wir bis 200 Stück kostenlos zur Verfügung, auch darüber hinaus solange der Vorrat reicht. DownloadCheckliste für Ölheizungsbesitzer3 MB Das neue UNITI-Info-Faltblatt beinhaltet eine Checkliste für eine reibungslose Heizöl-Anlieferung und Hinweise für eine sorgsam gepflegte Heizöllagerung. Allen UNITI-Mitgliedern werden 200 Stück kostenlos zur Verfügung gestellt - gern auch darüber hinaus solange der Vorrat reicht. DownloadCO2-Emissionen im PkW-/LNF-Segment - aktuelle Studienergebnisse2 MB Neue Ausgabe von UNITI informiert fasst wesentliche Erkenntnisse aus der Studie „Die CO2-Gesamtbilanz für Antriebstechnologien im Individualverkehr heute und in Zukunft“ zusammen. DownloadDas kostet Tankstellen-Infrastruktur590 KB Die Informationsbroschüre „Kosten der Tankstelleninfrastruktur" stellt einen faktenbasierten Beitrag zur Versachlichung der Debatte über den Ausbau einer Infrastruktur für alternative Kraftstoffe dar. Die Etablierung neuer, zum Teil noch nicht am Markt etablierter Kraftstoffe, muss auf den Grundsätzen der freien Marktwirtschaft sowie von Angebot und Nachfrage beruhen. UNITI-Mitgliedern wird das Informationsblatt bis zu einer Stückzahl von 20 Exemplaren zur Verfügung gestellt. DownloadDas werden klimaneutrale Kraftstoffe zukünftig kosten2 MB Wir erläutern damit gegenüber der Öffentlichkeit auf anschauliche Art und Weise, warum klimaneutral hergestellte E-Fuels für den Verbraucher eine stets bezahlbare Kraftstoffanwendung bedeuten. Nutzen Sie den Flyer gerne, um Kommunal- und Landes- sowie Bundespolitiker Ihres Wahlkreises, Kunden und Geschäftspartner über die Kostenvorteile flüssiger E-Fuels zu informieren. DownloadThis is what climate-neutral fuels will cost in the future394 KBDownloadDie CO2-Bepreisung - Eine Einordnung für die Brennstoffe Heizöl und Erdgas186 KBDownloadDie CO2-Bepreisung - Eine Einordnung für die Brennstoffe Holzpellets und Erdgas637 KBDownloadDie Klimabilanz von PKW-Antriebstechnologien2 MB Studienvergleich bestätigt: Verbrenner und Elektrofahrzeuge haben vergleichbare Lebenszyklusemissionen Im vergangenen Jahr hat sich eine Reihe neuer Studien mit der Bewertung unterschiedlicher Antriebsformen im Straßenverkehr auf Grundlage von Lebenszyklusanalysen (LCA) beschäftigt. Um eine Einordnung der verschiedenen Studien zu ermöglichen, hat Frontier Economics im Auftrag des UNITI Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen nun eine Vergleichsanalyse von acht einschlägigen Studien zum LCA-Ansatz erstellt. Die Ergebnisse der Studie „Vergleich von Studien zur CO2-Gesamtbilanz für Antriebstechnologien im Individualverkehr“ unterstreichen eindrucksvoll, dass die CO2-Emissionen von Antriebstechnologien nur anhand des gesamten Lebenszyklus bewertet werden können. Der derzeit verbreitete „Tank-to-Wheel“-Ansatz lässt hingegen große Teile der CO2-Emissionen unberücksichtigt und eignet sich daher nicht als Grundlage für gesetzliche Rahmenbedingungen. Zudem kommen sämtliche LCA-Studien, die alle wichtigen Vergleichskriterien für eine Klimabilanz objektiv abdecken, zu dem Ergebnis, dass Pkw mit Verbrennungsmotor und Pkw mit batterieelektrischem Antrieb bei den CO2-Emissionen eng beieinander liegen – heute und in Zukunft. Hierbei gilt: Je breiter der Analyserahmen einer Studie, desto vergleichbarer sind die Lebenszyklusemissionen von Verbrennern und Elektrofahrzeugen. Über alle Studien hinweg gibt es keine Technologie, die übergreifend allein vorteilhaft ist. UNITI sieht durch die Studienergebnisse seine Forderung an die Politik bestätigt, den wissenschaftlich anerkannten LCA-Ansatz in der zukünftigen Regulierung zu berücksichtigen und faire und offene Rahmenbedingungen für verschiedene Antriebstechnologien zu gewährleisten. Eine erfolgreiche Klimapolitik muss einen zielkonformen Technologiemix aus Direktstromanwendung und synthetischen Kraftstoffen ermöglichen und fördern und darf sich nicht auf eine einzige Technologie fokussieren. Nur so werden sich klimafreundliche Lösungen für verschiedene Fahrzeugmobilitätsbedarfe durchsetzen können. DownloadE-Fuels – klimaneutrale synthetische Kraft- und Brennstoffe359 KB „UNITI informiert: E-Fuels – klimaneutrale synthetische Kraft- und Brennstoffe“ macht auf die zunehmende Bedeutung synthetischer Kraft- und Brennstoffe aufmerksam. UNITI bietet einen kurzen, fundierten Überblick über das hohe Potenzial von E-Fuels. Sie sind einfach speicher- und transportierbar, lassen sich flächendeckend über die über Jahrzehnte gewachsene und verlässliche Versorgungsstruktur vertreiben und können problemlos fossilen Kraftstoffen und flüssigen Brennstoffen beigemischt werden. Zudem zeichnen sich E-Fuels mittelfristig durch preisliche Wettbewerbsfähigkeit aus. Damit werden sie zum Joker der Energiewende. UNITI setzt sich in der Politik vehement dafür ein, E-Fuels als zukunftsträchtigen Energieträgern den Weg zu ebnen und diese in den Markt einzuführen. UNITI-Mitgliedern stellen wir bis zu 200 Exemplare kostenlos zur Verfügung. DownloadE-Fuels nur im Flugverkehr - ist das technisch und wirtschaftlich sinnvoll?152 KBDownloadEnergieeffizienzvergleich zwischen PKW mit synthetischen Kraftstoffen und batterieelektrischem Antrieb879 KBDownloadEnergiewende – eine Zwischenbilanz1 MB UNITI bietet Ihnen mit „UNITI informiert: Energiewende – eine Zwischenbilanz“ eine kritische journalistische Einordnung des bisher Erreichten bei der Energiewende. Tragen Sie dazu bei, diese Gegenüberstellung Wunsch und Wirklichkeit deutscher Energiepolitik zu verbreiten! Allen UNITI-Mitgliedern stellen wir bis 25 Stück kostenlos zur Verfügung, auch darüber hinaus solange der Vorrat reicht. DownloadHeizölhandel und Tankschutzbetrieb987 KB Tankschutzbetriebe erfüllen die strengen gesetzlichen Anforderungen für eine wasserrechtlich-behördliche Anerkennung, werden laufend qualitätsüberwacht und lassen regelmäßig ihre Monteure schulen und sind gut vernetzt mit Behörden, Prüforganisationen und Sachverständigen. Das ist die Basis für hohe Qualität bei allen handwerklichen Arbeiten rund um die Heizöllagerung. DownloadKennzeichnung von Mineralölprodukten, Schmier- und Betriebsstoffen nach CLP2 MB In dem CLP-Flyer sind die wichtigsten Informationen zur CLP-Kennzeichnung beschrieben und es wird auf für die Mineralöl- und Schmierstoffbranche relevante Änderungen eingegangen. Insbesondere werden die neuen Vorgaben zur Einstufung und Kennzeichnung hinsichtlich Aspirationsgefahr erläutert. Der deutsche Flyer eignet sich vor allem dazu, Kunden und Geschäftspartner im Inland und deutschsprachigen Raum über die neuen Kennzeichnungs-anforderungen nach CLP zu informieren. Inzwischen ist auch ein englischer CLP-Flyer "Labelling of mineral oil products, lubricants and operating fluids according to CLP (EU GHS)" als Printversion verfügbar und kann bei der UNITI angefordert werden. Auf den Abschnitt „Umsetzung der geänderten Kennzeichnung im Betrieb" im deutschen Flyer wird in der englischen Version verzichtet, da die Anforderungen auf dem deutschen Gefahrstoffrecht basieren. Dafür wurde in der englischen Version der Abschnitt „CLP information to consider in the safety data sheet (Berücksichtigung von CLP im Sicherheitsdatenblatt)" integriert. Allen UNITI-Mitgliedern werden die Flyer kostenlos zur Verfügung gestellt. DownloadLabelling of mineral oil products, lubricants and operating fluids according to CLP (EU GHS)341 KBDownloadMineralöl – Sichere Versorgung für Generationen262 KB Mit Mineralöl ist eine sichere Energieversorgung für die nächsten Jahrzehnte möglich. In der Broschüre werden dazu die wichtigsten Fakten vermittelt – von Raffineriestandorten über weltweite Erdölreserven bis zu den zehn größten Erdöllieferanten Deutschlands. DownloadMit E-Fuels: Arbeitsplätze sichern und neue schaffen!2 MB Bei einem weltweiten Markthochlauf für grüne Kraft- und Brennstoffe auf Basis erneuerbaren Stroms können in Deutschland bis zu 470.800 neue Arbeitsplätze entstehen. Die zusätzliche jährliche Wertschöpfung für die deutsche Wirtschaft beläuft sich auf bis zu 36,4 Milliarden Euro. Die PtX-Erzeugung wird damit zu einer Schlüsseltechnologie für unseren künftigen Wohlstand. Nutzen Sie die Broschüre gerne, um Kommunal- und Landes- sowie Bundespolitiker aus Ihrem Wahlkreis, aber auch Kunden und Geschäftspartner über das wirtschaftliche Potenzial der E-Fuels-Erzeugung aufzuklären. DownloadModernes Heizen mit festen Brennstoffen4 MB Das Infofaltblatt "Modernes Heizen mit festen Brennstoffen" ist von mehreren Branchenverbänden erarbeitet worden. Es ist für alle Festbrennstoff-Händler gedacht, die ihre Kunden kurz und übersichtlich über Stärken fester Brennstoffe, deren Einsatzmöglichkeiten und Anforderungen informieren wollen. Auf der Rückseite kann das Faltblatt mit einem individuellen Firmeneintrag versehen werden. UNITI-Verbandsmitglieder erhalten das Faltblatt bis zu einer Stückzahl von 200 Exemplaren kostenlos. Sollten mehr als 200 Stück benötigt werden, kontaktieren Sie uns gerne. DownloadRichtige Heizöllagerung in Überschwemmungsgebieten306 KB Zur Information von Ölheizungsbesitzern: Heizöllagerung ist in Überschwemmungsgebieten möglich. Diese Ausgabe von „UNITI informiert“ klärt auf. Allen UNITI-Mitgliedern stellen wir bis 200 Stück kostenlos zur Verfügung, auch darüber hinaus solange der Vorrat reicht. DownloadSchmierstoffe – Verschärfte Anforderungen an Herstellung und Vertrieb / Lubricants2 MB Die rechtlichen Vorschriften für die Herstellung und den Vertrieb von Schmierstoffen sowie die Normen und Vorgaben von Schmierstoffanwendern haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen oder sind deutlich verschärft worden. Auf Initiative des UNITI-Schmierstoffausschusses bietet UNITI deshalb einen neuen UNITI informiert-Flyer an, der kurz und prägnant über diese steigenden rechtlichen Anforderungen und die vielfältigen Kundenvorgaben informiert, die vor allem mittelständische Schmierstoffunternehmen vor große Herausforderungen stellen. „Schmierstoffe – Verschärfte Anforderungen an Herstellung und Vertrieb“ eignet sich für die firmeninterne wie auch Kundenkommunikation und ist als PDF verfügbar. Zur Unterstützung des Exportgeschäftes und für die Diskussion mit ausländischen Kunden ist der UNITI-Flyer unter dem Titel „Lubricants – Demanding requirements for manufacturing and distribution“ auch auf Englisch erhältlich. UNITI-Mitglieder können die deutsche und die englische Ausgabe des Flyers unter Angabe von Unternehmen, Lieferanschrift und Stückzahl gern auch in gedruckter Form beziehen. DownloadLubricants – Demanding requirements for manufacturing and distribution2 MBDownloadSchmierstofflogistik mittelständischer Schmierstofflieferanten508 KB Zur Unterstützung unserer Schmierstoffunternehmen bei ihren geschäftlichen Aktivitäten und der Kommunikation mit ihren Kunden ist auf Initiative des Schmierstoffausschusses der UNITI informiert-Flyer „Schmierstofflogistik mittelständischer Schmierstofflieferanten“ entstanden. Darin werden einerseits die ständig wachsenden Kundenerwartungen und andererseits die sich zugleich bei den Lieferanten stets verschärfenden Anforderungen an die Lagerung und den Vertrieb von Schmierstoffen dargestellt. DownloadSichere Wärme mit Heizöl + neu: "Heizöl - eine gute Entscheidung"234 KB Mitunter gibt es unsachliche negative Schlagzeilen in der Presse über Heizöl. Dem soll abgeholfen werden: Das Informationsblatt "Sichere Wärme mit Heizöl" und das aktualisierte Faltblatt "Heizöl - eine gute Entscheidung" sollen in kurzer und knapper Form sachlich die Bedeutung, Vorteile und Potenziale des zweitstärksten Energieträgers im deutschen Wärmemarkt herausstellen. Die aus der Sicht der UNITI wichtigsten Fakten und Argumente wurden in den Faltblättern zusammengestellt. Die Info-Flyer können für die Information von Endkunden, Geschäftspartnern, Politikern vor Ort und anderen wichtigen Meinungsbildnern in Ihrem Umfeld eingesetzt werden (eine Individualisierung ist auf der Rückseite möglich). Allen UNITI-Mitgliedern werden 200 Stück kostenlos zur Verfügung gestellt - gern auch darüber hinaus solange der Vorrat reicht. DownloadWarum Deutschland auf den Import grünen Stroms in Form von klimaneutralen E-Fuels angewiesen ist670 KBDownloadWarum die Elektromobilität Europa spaltet1 MBDownloadWarum nur mit E-Fuels der weltweite Straßenverkehr klimaneutral gestaltet werden kann3 MBDownloadWie die Energiewende im Wärmemarkt gelingen kann356 KB Das aktuelle UNITI-Informationsblatt zum Thema Effizienz im Heizungskeller zeigt, dass ein hocheffizientes Brennwertgerät, kombiniert mit einer solarthermischen Anlage für Warmwasser und Heizung, den Energiebedarf um bis zu 38 Prozent bei einer durchschnittlichen Investitionssumme von 22.500 Euro senkt (Daten aus der Sanierungspraxis, IWO). Eine solche Investition rechnet sich innerhalb von 10 bis 16 Jahren. Noch schneller amortisiert sich der Tausch eines veralteten Standardkessels gegen ein Brennwertgerät. Die Kosten liegen mit rund 9.000 Euro noch niedriger, die Ersparnis kann aber bereits enorme 30 Prozent betragen. Dieses Einsparpotenzial ist im heutigen Heizungsbestand vorhanden: es fehlt allein an geeigneten finanziellen Anreizimpulsen. Die UNITI zeigt mit diesem Informationsblatt, dass die Energiewende auch im Heizungskeller funktionieren und durchaus bezahlbar sein kann. Entsprechend fordert die UNITI staatliche Anreize für die Modernisierung mit Brennwerttechnik. Die UNITI ruft dazu auf, das Informationsblatt in seinem jeweiligem Umfeld (Marktpartner, IHK, Politiker, usw.) einzusetzen. Zu diesem Zweck können weitere Exemplare -bis 100 Exemplare kostenfrei- bei der UNITI angefordert werden. Download